Gesammelte Eindrücke

am | 1 Kommentar

Meister Yang Jian Chao

Dreh dich etwas langsamer, verlagere dein Gewicht achtsam fließend. Wenn du deinen Atem ruhig und tief fließen lässt, findest du viel mehr Raum in deinem Körper und in deinen Bewegungen. Mache kleine Kreise – eins ergibt das andere. Der Anfang ist das Ende und das Ende ist der Anfang. Wenn deine Körperhaltung nicht stimmt, findet die Energie nicht den richtigen Weg, es wird unklar. Nutze deine Vorstellung, nicht nur deinen Körper. Bewege dich fließend wie ein Fluss und dabei bleibe still wie ein Berg.
Meister Yang Jian Chao

Ich bewege diese Worte von Meister Yang Jian Chao in meinem Herzen und lasse sie beim Üben der 38er-Handform mit einfließen. Durch seine wunderbare Anleitung entfaltet sich eine Langsamkeit und Tiefe in meinen Bewegungen, welche dadurch kraftvoll sind und gleichzeitig voller Leichtigkeit. Ein tieferes Verständnis für die Verteilung von Yin und Yang im Körper eröffnet sich mir und Bewegungsabläufe werden klarer und harmonischer. Diese Eindrücke sammle ich nicht nur in der 38er-Handform. Auch in den 8 Grundtechniken, der Säbel- und Stockform sowie im Tui Shou kommen seine Worte, die Anschaulichkeit und Tiefe seines Könnens und Unterrichtens zum Tragen.

Viel Freude ergibt sich dadurch und ich bedanke mich von Herzen bei Meister Yang Jian Chao. Auch meinem Mann und Lehrer Heinz Günter Saemann, der mich und unsere Schüler in den Seminaren und durch die Taiji-Jahre begleitet, danke ich sehr. Und einen Dank auch an euch Schüler für eure Bereitschaft, tiefer in das Taijiquan zu dringen, für eure Konzentration und eure Freude.

1 Kommentar

  1. Pingback: Qi Mei Gun Kurzstock | Taijiquan-Schule Ortenau

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.