Rückblick

am | 2 Kommentare

Die Jahreszeit lädt ein zu reflektieren, innezuhalten und den Blick darauf zu lenken, was wir gesät und was wir geerntet haben. 25 Jahre Taijiquan-Schule Ortenau – unter diesen Leitgedanken haben wir das Jahr und die vielen Aktionen gestellt. So vieles haben wir geschafft und ist entstanden.

Rückblick
Rückblick
  • Chinesisches Neujahr: Für jeden Schüler gibt es einen selbstgefalteten Origami-Kranich verbunden mit guten Wünschen für Glück und Gesundheit.
  • Wir verändern unsere Farben für Logo und Homepage von blau in warmes rot.
  • Artikel im Offenburger Tageblatt sowie bei den Stadtwerken Gengenbach erscheinen über uns, unsere Arbeit und unsere Philosophie.
  • Monatliche Klangschalen-Meditationen werden ins Programm aufgenommen und etablieren sich.
  • Meister Yang Zhen He kommt über Ostern und wir verbringen eine intensive Woche der Bewegung und Begegnung.
Rückblick
  • Die Taijiquan-Schule geht auf Tour und wir üben mit unseren Schülern unter freiem Himmel an verschiedenen Plätzen im Kinzigtal.
  • Johanna bekommt ihre Anerkennung als Ausbilderin vom Deutschen Dachverband für Taijiquan und Qi Gong.
  • Im Sommer reisen zwei unserer Schüler in das Reich der Mitte, um dort Land und Kultur kennenzulernen und Taijiquan am Ursprungsort zu praktizieren.
  • Heinz Günter begleitet mit Taijiquan ein weiteres Jahr Studenten des Orientierungsjahres der Kunstschule Offenburg.
  • Heinz Günter gibt Schnupperstunden und Workshops in verschiedenen Vereinen der Umgebung.
  • Wir präsentieren uns und die Schule erfolgreich auf der Gewerbeschau in Gengenbach.
  • Der Tag der offenen Tür, mit Zeremonien, Schnupperstunden, Vorträgen und Austausch wird zu einem Fest für 25 Jahre Taijiquan-Schule Ortenau. Ein wundervoller Tag, der uns spüren lässt, dass die Schüler hinter uns stehen.
  • Meister Yang Jian Chao ist Ende Oktober zu Besuch und gibt sein Können an uns und unsere Schüler weiter.
  • Das jährliche Treffen des Yang-Ban-Hou-Clubs findet statt, mit gemeinsamen Üben und Vertiefen.
  • Ein Abend der chinesischen Märchen findet statt und wir spenden die gesamten Einnahmen dem Verein Huckepack in Kehl.
  • Heinz Günter hält einen Vortrag über Taijiquan an der Fachhochschule Offenburg.
  • Das ganze Jahr über geben wir an den Wochenenden Workshops. Waffenformen werden vertieft. Die BewegungsKunst bietet kreative Auszeiten. Fortbildungen für die von Heinz Günter ausgebildeten Lehrer finden statt. Selbstverteidigung und Treffen zum philosophischen Austausch finden Raum.
Rückblick
Rückblick
Rückblick
Rückblick

Darüber hinaus knüpfen wir viele Kontakte und stehen im Austausch mit anderen Lehrern aus Deutschland. Wir haben so vieles gesät und durften wahrlich reiche Ernte einfahren. Einiges ist auch schon im Keimen für das kommende Jahr. So wird Heinz Günter einen Auftritt haben bei »In achtzig Tagen um die Welt«, aufgeführt vom Amateurtheater »hohberger.bühnen«. Wir werden weiter auf Tour sein und unter freiem Himmel üben. Meister Yang Zhen He und seine Tochter Li Fen sind in der Woche nach Ostern bei uns zu Gast für einen weiteren kulturellen Austausch. Ideen für eine Taiji-Wanderung evtl. auf dem Odilienberg, intensive Trainingswochenenden und andere Workshops sind am wachsen und reifen.

Taijiquan ist Bewegung und Bewegung ist Veränderung. Dieses Schwingen in den Kräften von Yin und Yang, ihre Qualitäten zu spüren und ins Leben zu integrieren, ist für uns Impuls, Freude und Herausforderung. Wir fühlen dieses Jahr auch eine große Dankbarkeit für die Menschen, die von und mit uns lernen, uns begleiten und unterstützen, die mit uns die Taijiquan-Schule Ortenau so lebendig und beweglich machen.

Großer Dank!

Und nun wünschen wir von Herzen allen Schülerinnen und Schülern und Freunden der Taijiquan Schule Ortenau ein frohes und lichtvolles Weihnachtsfest und ein gesegnetes 2018! Möge Euer Licht leuchten!

Johanna und Heinz Günter

2 Kommentare

  1. Yo. Ein volles Jahr. Alles geht nicht. Aber einiges habe ich mitbekommen. Drei Bemerkungen: Tai Chi ist Teil meines Lebens. Leben ohne Tai Chi: Nicht – oder nur sehr, seeeeehr schwer denkbar! Die Tai-Chi-Schule Ortenau, Harry und Johanna und die SchülerInnen sind für mich ein bißchen etwas wie eine Übungsfamilie geworden. Ying und Yang. Auf und ab. Sanft und brutal. Manchmal verloren, manchmal fast göttlich. Und bei all dem: (Unbemerkt) stetiges Wachstum. Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein gutes Aufschlagen im 2018. Möge das Üben gelingen!
    Klaus

  2. Was für ein reiches Jahr liegt da hinter euch. Ich gratuliere von Herzen – Schön euch zu kennen und eure Arbeit zumindest punktuell miterleben zu dürfen! Alles Gute für ein neues Jahr voll Tai Chi, Kunst und Poesie!
    Beste Grüße
    Holger

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.