Organmeditation Leber

am | Kommentieren

Grün

Grün
der Lebensstrom in mir
pulsiert bewegt
setzt an
an meiner Mitte
und neigt sich mal hier hin mal dort
Grün
vermischt mit Licht ist
Frühling Jugend Wachstum
Grün
vermischt mit Schatten
ist Erholung Altersweisheit Ruhe
Das Grün der Mitte ist
Harmonie Heilung Frieden

In dieser Stunde wenden wir uns mit einer Organmeditation der Leber zu. Ihre Zeiten sind das Frühjahr und der frühe Morgen, ihre Farbe ist Grün. Wir sammeln uns und mit jedem Einatmen lenken wir die Farbe Grün zu diesem Organ. Mit jedem Ausatmen lassen wir alles Belastende ziehen. Danach wird es kreativ und jeder füllt sein Blatt mit seinen eigenen Impulsen. Ich nehme die Stunde als stärkend und ausgleichend wahr. Meine Bewegungskunst ist auch auf der einen Seite genau das: eine Auszeit, um zur Ruhe zu kommen. Den Kopf ausschalten zu können und inneren Impulsen kreativ einen Ausdruck geben. Etwas Gutes tun für sich selbst.

Nächster Workshop: »Offene Hände«
Handmassage, intuitives Malen
Samstag, 05.05.2018
18:30 – 19:30 Uhr

Rückblick, Einblick, Ausblick

am | 2 Kommentare

Rückblick, Einblick, Ausblick
Rückblick, Einblick, Ausblick
Rückblick, Einblick, Ausblick
Rückblick, Einblick, Ausblick

Die Koshis klingen durch den Raum, lassen leise ihre Töne rieseln. Kerzen brennen, Farben und Blätter liegen bereit. Mit einer Meditation halten wir inne und schauen auf das, was war, was vielleicht sein wird und was ist. Wir lassen die Erinnerungen kommen, Bilder, Gefühle und Worte. Unser Blick geht voraus zu dem, was wir uns wünschen und vornehmen, was schon geplant ist. Und wir kommen in die Gegenwart, nehmen uns wahr im Atem und im Jetzt, und erfahren Fülle. Die gesammelten Eindrücke der Meditation bringen wir zu Papier und es entsteht für jeden ein eigenes Bild.

Eine stimmungsvolle Stunde des Innehaltens, eine kleine Auszeit zu Beginn des Jahres. Schön, dass ihr dabei gewesen seid.

Gehmeditation mit intuitivem Malen

am | Kommentieren

Intuitives Malen
Intuitives Malen
Intuitives Malen

Wir beginnen mit einer Gehmeditation. Langsam bewegen wir uns durch den Raum. Es ist nicht wichtig ein Ziel zu erreichen, sondern, dass wir mit jedem Schritt genau da sind, wo wir sein wollen. Trotz der äußerlichen Bewegung finden wir eine tiefe und friedvolle Ruhe in unserem Innern, kommen zum Kern. Was auch die Bilder, die hinterher entstehen, in ihrem meditativen Ausdruck widerspiegeln. Sich Zeit nehmen und sich Zeit lassen und mit Achtsamkeit die Dinge tun. Das ist uns in diesem wunderbaren Workshop gelungen.

Bewegte Kunst

am | 2 Kommentare

Johanna Saemann und Großmeister Yang Zhen He

Als Johanna vor 10 Jahren ihre Begeisterung für das Taijiquan entdeckte, wurde daraus eine Liebe, die sich über die Jahre mehr und mehr festigte. Im August 2013 gründete sie das Bewegungsatelier Johanna Saemann. Sie verbindet die Kunst des Taijiquan mit den Bildenden Künsten des Ostens und des Westens. Kunst in Bewegung wird zur bewegenden Kunst. Immer wieder staune ich über die magischen Momente, die Johanna mir und unseren Schülern schenkt. Großmeister Yang Zhen He will bei seinen jährlichen Besuchen stets Johannas Arbeiten sehen und begleitet sie bei ihrer Entwicklung.

Johannas innerer Prozess hat sich nun auch im Äußeren manifestiert. Am 2. Juni 2017 erhielt Johanna ihre Anerkennung durch den Deutschen Dachverband für Qi Gong und Taijiquan als Ausbilderin für Taijiquan.

Auf diesem Wege will ich Johanna meinen tiefen Respekt für ihre wunderbare Arbeit zeigen und ihr herzlich gratulieren.

Johanna geht still ihren Weg; doch in dieser Stille liegt eine ungeheuere Kraft

Heinz Günter
im Juni des Feuerhahnes 2017

Im Atem

am | 1 Kommentar

Bewegungskunst

Im Atem
findest du Raum
um gegenwärtig zu sein
In diesem Moment findest du
inneren Frieden und siehst
deinen Weg klar vor dir

Selbstwahrnehmung

am | 1 Kommentar

Bewegungskunst
Bewegungskunst
Bewegungskunst

Ich habe für dieses Mal verschiedene Stationen vorbereitet, welche die Bewegungskünstler rundum besuchen. Die liegende Acht – Unendlichkeit, Ganzheit, Beständigkeit, immerwährende Bewegung und Polarität. Etwas schwingt aus, zieht seine Bahn, kehrt zum Ursprung zurück und startet von Neuem. Regt die Zusammenarbeit von rechter und linker Gehirnhälfte an. Naturmaterialien fühlen. Die sinnliche Wahrnehmung ansprechen, spielen, bauen und Erinnerungen wecken, Selbstvergessen, einfach mal sein. Qi-Gong-Übung – Frühlingsblüte. Ein Same wird zum Keimling, sprießt, wächst empor, öffnet sich dem Licht, entfaltet seine Blüte, öffnet sich ganz, verwelkt, zieht sich in die Erde zurück, beginnt von Neuem. Klangspiele. Klangspiele bewegen, Tönen lauschen, sie mit allen Sinnen wahrnehmen, den Raum füllen sich berühren lassen, in Klängen baden, im Jetzt sein.

Bewegungskunst

Danach treffen wir uns in der Mitte und bringen die Impulse zu Papier. Wir erleben eine runde, mittige Stunde, in der wir einfach mal sein können, fühlen, lauschen und bewegen, ohne einen Zweck zu erfüllen. Die Farben leuchten und die Gesichter sind offen und entspannt. Danke für euer Kommen, es hat mir viel Freude bereitet.

Die liegende Acht

am

Bewegungskunst

Jeder und jede von uns hat ein Gespür für Farben, Formen und Schönheit. Wir bewegen uns durch unser Leben, durch das Auf und Ab des Alltags, formen diesen und geben ihm einen eigenen Farbverlauf. Mal leuchtet das Leben wie ein Regenbogen, mal verlieren wir uns in den Grauzonen des Alltags. In der Bewegung des Lebens zu schwingen empfinde ich als Kunst.

Bewegungskunst
Bewegungskunst

Über einfache Bewegungen kommen wir aus dem Kopf in den Körper und damit in die Intuition. Daraus entstehen schöpferische Prozesse, die wir aufs Papier bringen.

Klangschalenmeditation

am | 4 Kommentare

Klangschalenmeditation

Einfach nur sein und lauschen. Sich von den Klängen einhüllen lassen, entspannen und alle Gedanken ziehen lassen. Die Klangschalenmeditation unterstützt unseren Körper und den Geist, zur Ruhe zu kommen und Klarheit zu finden. Töne werden angeschlagen und finden Zugang zu unserem Inneren, zu unserem eigenen Ur-Ton. Dabei entstehen innere Bilder, die wir später zu Papier bringen. Leuchtend und voller Freude.

Klangschalenmeditation
Klangschalenmeditation
Klangschalenmeditation
Klangschalenmeditation

Sinken und Steigen

am | Kommentieren

Kunst und Bewegung

Jeder und jede von uns hat ein Gespür für Farben, Formen und Schönheit, bewegt. Wir bewegen uns durch unser Leben, durch das Auf und Ab des Alltags, formen diesen und geben ihm einen eigenen Farbverlauf. In der Bewegung des Lebens zu schwingen empfinde ich als Kunst.