Über Taijiquan

Taijiquan

Was ist Taijiquan?

Taijiquan ist eine alte chinesische Bewegungskunst, die seit Jahrhunderten in China geübt und praktiziert wird. Die drei Säulen des Taijiquan sind:

  • Gesundheits- und Lebenspflege,
  • Meditation in Bewegung,
  • sowie Kampfkunst und Selbstverteidigung.

Am Anfang steht das Erlernen der »Form«, eine vorgegebene Folge von 37 langsamen, weichen und fließenden Bewegungen. Der erste Teil »die Erde« bildet die Grundlage. Der zweite Teil »der Himmel« umfasst die aufbauenden Techniken und Bewegungen. Im dritten Teil »der Mensch« werden die Techniken und Bewegungen des ersten und zweiten Teils miteinander kombiniert. Die Schülerinnen und Schüler benötigen ungefähr zwei bis drei Jahre, um den Ablauf zu erlernen.

Qi Gong, Partnerübungen und Partnerformen sowie Waffenformen schaffen zusätzlich einen tieferen Einblick in die Welt des Taijiquan.

Was bewirkt Taijiquan?

Taijiquan reguliert durch die Einflussnahme auf die Lebensenergie Qi die verschiedenen Funktionssysteme des Organismus, wie die Atmung, das zentrale Nervensystem, das Herz und den Kreislauf sowie den aktiven und passiven Bewegungsapparat. Durch regelmäßiges Üben fördert Taijiquan die Gesundheit, die geistige Klarheit, die Konzentrationsfähigkeit, das Reaktionsvermögen und die Lernfähigkeit. Ruhe, Harmonie und Ausgeglichenheit zwischen Körper, Geist und Energie wirken positiv auf die Gesamtstimmung. Durch eine tiefe und gleichmäßige Atmung kann sich das Zwerchfell entspannen. Der dadurch vergrößerte Atemraum verbessert den Gasaustausch im gesamten Körper. Die Übenden fühlen sich frisch und entspannt. Die Herz- und Gefäßmuskulatur wird gestärkt und die Beziehung zwischen Herz und Gefäßen harmonisiert.

Taijiquan wirkt positiv auf die gesamte Muskulatur. Die Wirbelsäulenstatik verbessert sich und Beschwerden im Bereich des Schultergürtels, des Nackens, des Kopfes und der Wirbelsäule werden gemildert oder verschwinden ganz.

Unabhängig von Alter und körperlicher Verfassung kann Taijiquan nahezu von jeder und jedem erlernt und ausgeübt werden.